Zur Hauptnavigation [1] Zum Inhalt [2] Zum Untermenü [3]

Richter:in

Richter

Als Richter:in

  • leiten Sie eigenständig die Ihnen zugewiesenen Verfahren und führen Verhandlungen
  • sind Sie in ihrer Tätigkeit nur an das Gesetz gebunden und treffen Entscheidungen nach Ihrer eigenen Rechtsüberzeugung
  • sind Sie zur Gewährleistung Ihrer Unabhängigkeit im Rahmen Ihrer Rechtsprechungstätigkeit unabsetzbar, unversetzbar und weisungsfrei
  • tragen Sie wesentlich zur Gewährleistung der Rechte der Menschen im Land und dem Vertrauen auf eine unabhängige Justiz bei

Der Einstieg in die Tätigkeit als Richter:in erfolgt für den Bereich der ordentlichen Gerichtsbarkeit nach der absolvierten Gerichtspraxis durch die erfolgreiche Übernahme in den richterlichen Vorbereitungsdienst. Nach der Ernennung zur:zum Richteramtsanwärter:in erhalten Sie eine fundierte berufsbezogene praktische und theoretische Ausbildung in allen Bereichen der ordentlichen Gerichtsbarkeit, welche auch die Tätigkeit bei der Staatsanwaltschaft umfasst. Nach bestandener Richteramtsprüfung können Sie als Richter:in, aber auch als Staatsanwältin oder Staatsanwalt tätig werden.

Für eine Tätigkeit als Richter:in des Bundesverwaltungsgerichts bildet die Absolvierung des richterlichen Vorbereitungsdienstes und die erfolgreich abgelegte Richteramtsprüfung keine zwingende Voraussetzung. Hier können Sie sich bei Vorliegen der Ernennungsvoraussetzungen direkt auf eine Planstelle als Richter:in bewerben, wobei überdies weitreichende Kenntnisse und praktische Erfahrungen auf dem Gebiet des Verwaltungsverfahrens bzw. auf dem Gebiet gerichtlicher bzw. gerichtsförmiger Entscheidungsfindungsprozesse erforderlich sind.

Aber auch Quereinsteiger:innen, die allenfalls über eine Berufsprüfung in einem anderen juristischen Kernberuf oder sogar bereits über die Richteramtsprüfung als Ergänzungsprüfung verfügen, sind uns sehr willkommen. Für sie besteht die Möglichkeit, nach einer verkürzten Ausbildungszeit zur Richter:in oder zur Staatsanwältin:zum Staatsanwalt ernannt zu werden.


Ihr Profil

  • Sie haben eine gefestigte Persönlichkeit und sind auch unter Zeitdruck belastbar
  • Sie überzeugen durch ein breites juristisches Fachwissen
  • Sie glänzen durch Ihre präzise Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift und verfügen über die Fähigkeit zum Verhandeln und zum Vermitteln
  • Sie sind ein Organisationstalent, entscheidungsfreudig, verlässlich und sozial kompetent
  • Sie verfügen über die österreichische Staatsbürgerschaft, den Abschluss eines Studiums des österreichischen Rechts mit einem Arbeitsaufwand von zumindest 240 ECTS-Anrechnungspunkten und über eine zumindest fünfjährige juristische Berufserfahrung, wenn Sie sich für eine Stelle beim Bundesverwaltungsgericht interessieren


Ihre Perspektive

  • Ein gleichermaßen anspruchs- wie verantwortungsvoller Arbeitsplatz im Kernbereich der Hoheitsverwaltung mit vielschichtigen, abwechslungsreichen und juristisch wie persönlich herausfordernden Tätigkeiten
  • Vielfältige Aufstiegs- und Weiterentwicklungsmöglichkeiten sowohl in der Rechtsprechung als auch im Bereich des Justizmanagements
  • Selbstständiges Arbeiten mit einem hohen Maß an Eigenverantwortung und ohne feste Dienstzeiten
  • Eine fundierte Ausbildung sowie umfangreiche Fortbildungsmöglichkeiten auf fachlicher und persönlichkeitsbildender Ebene
  • Eine leistungsgerechte Entlohnung im Rahmen des Gehaltsschemas des Bundes


Aktuelle Ausschreibungen für diese Berufsgruppe

Richter:in - Bezirksgericht Eisenstadt

Bewerbungsende: 03.11.2021
Dienstort: Eisenstadt

Vorsteher:in - Bezirksgericht Purkersdorf

Bewerbungsende: 02.11.2021
Dienstort: Purkersdorf

Richter:in - Landesgericht St. Pölten

Bewerbungsende: 02.11.2021
Dienstort: St. Pölten