Grundstücksdatenbank

Die Grundstücksdatenbank umfasst Grundbuch und Kataster und verknüpft die Daten beider Bereiche.

Seit 1999 ist die Abfrage der Grundstücksdatenbank (also Grundbuch und Kataster umfassend) im Internet möglich und zwar über sogenannte Verrechnungsstellen und das Portal des Bundesamtes für Eich- und Vermessungswesen Den Zugang zur Grundstücksdatenbank erhalten Sie über die Internet-Adressen der nachstehend aufgelisteten Verrechnungsstellen.

Wer jedoch eine öffentliche Urkunde über den Stand des Grundbuchs bzw. Katasters zwecks Vorlage vor einer Behörde etc. benötigt, dem bleibt der Weg in Grundbuchssachen zu einem (beliebigen) Bezirksgericht (Grundbuchsabteilung) oder zu einer Notarin bzw. zu einem Notar, in Vermessungsangelegenheiten zu einem (beliebigen) Vermessungsamt oder einer bzw. einem Zivilingenieur*in im Vermessungswesen nicht erspart. Nur dort werden beglaubigte Abschriften erstellt.

Kosten

Die Abfrage der Grundstücksdatenbank ist kostenpflichtig. Die Verrechnung der Gebühren erfolgt über die unten angeführten Verrechnungsstellen, bei denen sich die Kundin bzw. der Kunde eine Zugangsberechtigung besorgen muss.

Verrechnungsstellen

Der öffentliche Zugang zu dieser Datenbank erfolgt im Auftrag des Bundesministeriums für Justiz über sogenannte Verrechnungsstellen.

Zur Liste der Verrechnungsstellen