Personalstand in der Justiz

Derzeit (Stand: Jänner 2020) sind in den Personalbereichen der Justiz folgende Planstellen systemisiert:

Bundesministerium für Justiz (Zentralstelle):

A1-Beamtinnen*A1-Beamte sowie Richter*innen und Staatsanwältinnen*Staatsanwälte
(einschließlich Zuteilungen)

195

übrige Bedienstete (einschließlich Zuteilungen)

185

Datenschutzbehörde:

A1-Beamtinnen*A1-Beamte

18

übrige Bedienstete

14

Oberster Gerichtshof und Generalprokuratur:

Richter*innen (einschließlich der Richter*innen im Evidenzbüro des OGH)

73

Staatsanwältinnen*Staatsanwälte

19

übrige Bedienstete

37

Justizbehörden in den Ländern: 4 OLGe, 4 OStAen, 20 LGe, 16 StAen, WKStA, 115 BGe

Richter*innen

1.657

Staatsanwältinnen*Staatsanwälte

395

Richteramtsanwärter*innen

200

übrige Bedienstete

4.503

Bundeskartellanwältin*Bundeskartellanwalt und Stellvertreter*in

2

Bundesverwaltungsgericht:

A1-Beamtinnen*A1-Beamte sowie Richter*innen

339

übrige Bedienstete

210

Justizanstalten: 28 JAen

Bedienstete insgesamt

4.052


Konkret sind derzeit (Stand: 1. Jänner 2020) beim Obersten Gerichtshof und bei der Generalprokuratur 127,90 Personen beschäftigt. Die Datenschutzbehörde hat 30,00 Bedienstete. Im Bundesverwaltungsgericht sind 536,25 Beschäftigte, hievon 213,75 Richter*innen tätig. Im Planstellenbereich der Justizbehörden in den Ländern sind 6690,77 Beschäftigte, davon 1.693,15 Richter*innen, 132,75 Richteramtsanwärter*innen und 400,60 Staatsanwältinnen*Staatsanwälte tätig. Die Erledigung der Aufgaben des Justizressorts wird von 360,58 Mitarbeiter*innen der Zentralstelle unterstützt. 3.780,35 Mitarbeiter*innen versehen ihren Dienst im Strafvollzug (Personalkapazitäten jeweils in Vollzeitkräften).