Zur Hauptnavigation [1] Zum Inhalt [2] Zum Untermenü [3]

Verteilung des Insassinnen- bzw. Insassenstandes

Stand: 1. Februar 2024

Der Insassenstand umfasst alle in den Justizanstalten verwalteten Insassinnen und Insassen. D.h. er berücksichtigt auch Personen, bei denen die Haft/Anhaltung aktuell nicht in einer Justizanstalt vollzogen wird, wie z.B. jene in Krankenanstalten oder im elektronisch überwachten Hausarrest (Fußfessel).

Insassinnen- bzw. Insassenstand: 9.263

davon weiblich: 633 (6,83 %)

8.471 Insassinnen bzw. Insassen befinden sich in Justizanstalten. (Bei einer Belagsfähigkeit von 8.501 Plätzen entspricht das 99,65 % der Belagskapazität.)

792 Insassinnen bzw. Insassen befinden sich in psychiatrischen Krankenhäusern beziehungsweise im elektronisch überwachten Hausarrest.

Verteilung der Insassinnen bzw. Insassen:

- Strafhaft: 5.639 (60,88 %) davon 306 im elektronisch überwachten Hausarrest.

- Untersuchungshaft: 1.853 (20,00 %) davon 2 im elektronisch überwachten Hausarrest.

- Untergebrachte: 1.420 (15,33 %)

Bei den Untergebrachten handelt es sich um zurechnungsfähige Personen mit schwerwiegender und nachhaltiger psychischer Erkrankung 
- Sonstige Haft: 351 (3,79 %) davon 2 im elektronisch überwachten Hausarrest.

Dabei handelt es sich um den Vollzug von Freiheitsstrafen für Verwaltungsbehörden, Finanzbehörden sowie ausländische Behörden (Auslieferungshaft).



Grafische Darstellung der Verteilung:

insassen stand februar 24