Hofrat Mag. Hubert Peßl übernimmt Leitung der Justizanstalt Leoben

Justizministerin Zadić gratuliert Mag. Hubert Peßl zu neuer Funktion

Am Freitag, 19. Juni 2020 überreichte Justizministerin Alma Zadić das Bestellungsdekret an den neuen Leiter der Justizanstalt Leoben, Hofrat Mag. Hubert Peßl. Seit 1. Juni 2020 ist er mit dieser Funktion betraut.

Nach dem Studium der Rechtswissenschaften sowie absolvierter Gerichtspraxis erfolgte Peßls beruflicher Einstieg direkt als Leiter des Rechtsbüros in der Justizanstalt Graz-Karlau. Seit mehr als 20 Jahren stellt er dabei seine schnelle Auffassungsgabe und sein rechtliches Wissen unter Beweis. Im Zuge seiner langjährigen Tätigkeit als Inspektor eignete er sich zudem Anordnungs- und Führungskompetenzen an.

Doch nicht nur sein fundiertes Wissen rund um den Strafvollzug wird von seinen Bediensteten geschätzt, sondern auch sein Engagement für mentale und körperliche Gesundheit als „systemischer Gesundheitstrainer“. Zudem ist Hofrat Mag. Peßl am Landesgericht für Strafsachen Graz als fachkundiger Laienrichter in Angelegenheiten des Strafvollzugs tätig.

Aufgrund der COVID-19-Maßnahmen fand die Überreichung in kleinem Rahmen in der Justizanstalt Leoben statt. Neben Bundesministerin Zadić nahmen auch der Generaldirektor für den Strafvollzug und den Vollzug freiheitsentziehender Maßnahmen Mag. Friedrich Koenig an der Veranstaltung teil. Trotz Wehmut über den ungewohnten Rahmen der Dekretüberreichung freute sich Justizministerin Dr.in Alma Zadić über die Gelegenheit, die Justizanstalt zu besichtigen und Gespräche mit den Bediensteten zu führen.

Justizministerin Dr.in Alma Zadić gratulierte dem neuen Anstaltsleiter zur Ernennung: „Ich freue mich sehr über die Bestellung des Herrn Hofrat Mag. Hubert Peßl zum Anstaltsleiter. Mit seiner Vision für einen humanen Strafvollzug ist die Justizanstalt Leoben ein vorbildliches Beispiel dafür, wie die Justiz Resozialisierung der Inhaftierten ins Zentrum der Arbeit stellt und damit einen sicheren Weg aus der Kriminalität für Menschen schafft. Wir wissen, dass eine gute Betreuung in der Justizanstalt und nach der Haft zu weniger Wiederverurteilungen führt und damit unsere Gesellschaft sicherer macht. Sie leisten hier mit Ihrem großartigen Team in der Justizanstalt Leoben einen bedeutenden Beitrag für die Sicherheit in unserer Gesellschaft. Ich bin mir sicher, dass die Justizanstalt Leoben in besten Händen liegt. Dafür danke ich Ihnen und wünsche Ihnen für Ihre neue Aufgabe viel Erfolg.“ 

Justiziministerin Zadić und Mag. Peßl (Foto: Christoph Dunker, Bundeskanzleramt).
Rede der Justizministerin Zadić anlässlich Dekretüberreichung Mag. Peßl (Foto: Christoph Dunker, Bundeskanzleramt).