Ausbildung

seite ausbildung.jpgDie Grundausbildung zur Justizwachebeamtin, zum Justizwachebeamten besteht derzeit aus fünf Phasen:

  1. Theoretische Einführung (3 Wochen)
    In der ersten Phase werden angehende Justizwachebeamte/Justizwachebeamtinnen in die Arbeitswelt des Strafvollzuges eingeführt und bekommen grundlegende rechtliche Informationen sowie Informationen zum Aufbau und den Abläufen einer Justizanstalt vermittelt.

  2. Praktikum (8 Wochen)
    In dieser Zeit lernen die Auszubildenden die Arbeitsrealitäten in zwei unterschiedlichen Typen von Justizanstalten kennen und sammeln erste praktische Erfahrungen.

  3. Strafvollzugsakademie (20 Wochen)
    Im dritten Schritt der Ausbildung werden den Auszubildenden an einem der Schulstandorte das erforderliche Wissen für den angestrebten Beruf vermittelt. Dies umfasst unter anderem:

    • Rechtsfächer wie z.B. Strafrecht, Verfassungsrecht, Menschenrechte etc.
    • Basiswissen in den Bereichen Psychologie, Sozialarbeit, Erste Hilfe, Seelsorge

    • Trainings zur Gesprächsführung

    • Sport, Anwendung von Körperkraft

    • Fachenglisch

    • Umgang mit EDV-Anwendungen etc.

  4. Dienstphase (17 Wochen)
    Im Anschluss an die schulische Ausbildung wird die erste Dienstphase absolviert. Auszubildende werden in die praktischen Aufgabenbereiche eingeschult und an das selbständige Erledigen von Arbeitsaufträgen herangeführt.

  5. Wiederholung und Vertiefung (4 Wochen)
    Am Ende der Grundausbildung wird in einer 4-wöchigen Vertiefungsphase das erlernte Wissen nochmals wiederholt und gefestigt.

Jede der Phasen muss mit einer positiven Leistungsbeurteilung abgeschlossen werden. Zum Abschluss der Grundausbildung wird eine Dienstprüfung abgelegt, die einen schriftlichen und einen mündlichen Teil umfasst. Ist auch dieser wichtige Schritt positiv abgeschlossen, dürfen wir neue Kolleginnen und Kollegen der Justizwache in unseren Reihen begrüßen.