Handelsgericht Wien

Handelsgericht Wien

Öffnungszeiten

COVID-19 – Vorläufige Maßnahmen

Einschränkung des Parteienverkehrs


Das Handelsgericht Wien ist zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie bemüht, die Zahl der persönlichen Vorsprachen möglichst gering zu halten. 

  1. Der Verhandlungsbetrieb konnte unter Beachtung von Schutzvorkehrungen mittlerweile wieder aufgenommen werden.

    Abgesehen von Ladungen zu einem bestimmen Termin prüfen Sie bitte – noch bevor Sie zu Gericht kommen – ob ein persönlicher Besuch unbedingt erforderlich ist. Sie können dies vorab telefonisch mit dem Präsidium des HG Wien (01/51528 DW 333 oder 903) abklären. Die telefonische Erreichbarkeit ist von 8 – 15.30 Uhr eingerichtet.

  2. Die (im Internet abrufbare) Hausordnung legt verpflichtende Vorsichtsmaßnahmen fest. Hier ist insbesondere die Maskenpflicht im gesamten Gerichtsgebäude hervorzuheben.

  3. Bei Betreten des Gerichtsgebäudes wird (kontaktlos) Ihre Körpertemperatur gemessen. Wer Symptome einer Covid-19-Infektion aufweist, dem wird auch mit Ladung kein Einlass gewährt.

  4. Der Parteienverkehr im Gerichtsgebäude ist grundsätzlich auf 8 – 12 Uhr beschränkt. Durch geeignete Maßnahmen wird eine ausreichende Trennung der Personen hergestellt (Plexiglas, Tischbarriere oder Ähnliches).

  5. Auskünfte werden grundsätzlich nur telefonisch erteilt. Persönliche Vorsprachen erfordern eine Terminvereinbarung.

  6. Auszüge aus dem Firmenbuch etc. erfordern entweder eine schriftliche (auch per Telefax) oder telefonische Vorbestellung. Ein Formular kann zugesandt oder heruntergeladen werden.

  7. Die Amtsbibliothek ist für die Öffentlichkeit noch geschlossen.

  8. Wer zu einer Verhandlung geladen ist und eine erhöhte Gesundheitsgefährdung durch COVID-19 für sich oder für Personen, mit denen sie in notwendigem privaten oder beruflichen Kontakt steht, bescheinigen kann, kann mit dem Entscheidungsorgan Konktakt aufnehmen (siehe Ladung), um mögliche Alternativen zu einer persönlichen Vorsprache abzuklären.

  9. Wir ersuchen Sie, auch die Einlaufstelle nur in besonders wichtigen Fällen persönlich aufzusuchen. Eingaben können auch im Einlaufkasten vor dem Eingang (nächst der Garageneinfahrt) eingeworfen werden oder unter https://portal.justiz.gv.at auch elektronisch eingebracht werden.

    Grundlegendes Ziel all dieser Maßnahmen ist es, die Ausbreitung des neuen Virus so gering wie möglich zu halten. Zugleich soll der Gerichtsbetrieb – wenn auch im reduzierten Ausmaß – weiter funktionsfähig bleiben.

    Wir hoffen auf Ihr Verständnis!


Maria Wittmann-Tiwald                                                                                                                                   Susanne Bollauf

Präsidentin                                                                                                                                    Leiterin der Geschäftsstelle




Erreichbarkeit

Telefon: +43 1 51528
Fax: +43 1 51528 576

Adresse

1030 Wien
Marxergasse 1a

Barrierefreier Zugang

Ein barrierefreier Zugang zum Gebäude ist über den linken Eingang möglich.

Öffentliche Verkehrsmittel

S1, S2, S3, S7, U3, U4, O.

Parkmöglichkeiten

1. und 3. Bezirk sind Montag bis Freitag werktags von 9.00 bis 22.00 Uhr Kurzparkzone mit einer Parkdauer von zwei Stunden. Für die Landstraßer Hauptstraße und andere Geschäftsstraßen gilt eine örtlich gekennzeichnete Sonderregelung.

Im Gerichtsgebäude und im näheren Umkreis gibt es Garagen.

ELEKTRONISCHE EINGABEN

Bitte beachten Sie, dass in konkreten Verfahren der Verkehr mit Gerichten und Staatsanwaltschaften über E-Mail nicht wirksam möglich ist.

Dafür steht neben dem Postweg oder Telefax ausschließlich der elektronische Rechtsverkehr zur Verfügung. Über nachstehenden Link können Sie online Eingaben an die österreichischen Gerichte und Staatsanwaltschaften richten.

Videokonferenz

Videokonferenzanlage vorhanden

Bankverbindung

IBAN: AT770100000005460470
BIC: BUNDATWW

Dienststelle

007