Zuständigkeit

Die Strafvollzugsakademie (StAK) ist die zentrale Bildungseinrichtung des österreichischen Strafvollzugs und als Dienststelle unmittelbar der Generaldirektion im Bundesministerium für Justiz untergeordnet. Die hohen Ansprüche des Strafvollzugs spiegeln sich in der Einrichtung dieser Bildungsinstitution wider. Unter dem „Dach der Akademie“ sind seit dem Jahre 2006 die Abteilung Grundausbildung (ehem. „Justizwachschule“) und die Abteilung Fortbildung (ehem. "Fortbildungszentrum") zusammengeführt.

Die Anforderungen an die Strafvollzugsbediensteten sind äußerst komplex und anspruchsvoll. Dies zeigt auch die abgehaltene Zahl und inhaltliche Ausgestaltung an Veranstaltungen der StAK, die von rechtswissenschaftlichen Seminaren bis hin zu Führungskräftetrainings und Coachings reichen. Die StAK ist Garant - gleich für welche Profession - einer umfassenden erwachsenengerechten Aus- und Weiterbildung.

Die Bediensteten des Strafvollzuges arbeiten täglich unter schwierigsten Bedingungen und Spannungsfeldern. Die StAK begegnet diesen Realitäten nicht nur mit ihren Möglichkeiten als Aus- und Fortbildungsstätte, sondern leistet zusätzlich ihre Beiträge als eine Art „Denkwerkstatt“, wobei sie sich hierbei auch der langjährigen Kooperationen mit wissenschaftlichen Einrichtungen und der ausgezeichneten Kontakte mit dem benachbarten Ausland, insbesondere mit Bildungseinrichtungen aus der Schweiz und der Bundesrepublik Deutschland, bedient. Sie leistet damit oftmals Entwicklungsarbeit, um allen Anliegen und Ansprüchen des österreichischen Strafvollzuges gerecht zu werden und die Justizanstalten in ihren speziellen Bildungs- und Entwicklungsanliegen bestmöglich zu unterstützen.

Die zentrale Entwicklung, Steuerung, Organisation und Administration der rund 4000 Strafvollzugsbediensteten umfassenden Grundaus- und Fortbildungen wird von insgesamt zwölf Bediensteten geleistet. Neben einem dem höheren Dienst zugehörigen Leiter umfasst die StAK derzeit noch drei leitende Justizwachebeamte (Justizwacheoffiziere), sechs dienstführende Justizwachebeamte und zwei Vertragsbedienstete. Unterstützt wird die StAK durch drei in den Justizanstalten Stein, Linz und Graz-Karlau eingerichtete Ausbildungszentren.