Arbeit und Ausbildung

In 28 verschiedenen Betrieben werden die in der Justizanstalt Stein angehaltenen Insassen – wenn erforderlich – angelernt und so weit als möglich beschäftigt. Großer Wert wird auf die intensive Betreuung der Insassen, eine sinnvolle Freizeitgestaltung, das Erlernen von Berufen (z.B. Restaurantfachmann, Schuhmacher, Metall verarbeitende Berufe etc.) und die Fortbildung (Sprachkurse, ECDL, Grundschulkenntnisse etc.) gelegt.

Insassen im gelockerten Vollzug haben grundsätzlich auch die Möglichkeit, als Freigänger in Fremdfirmen beschäftigt zu werden.