Zur Hauptnavigation [1] Zum Inhalt [2]

Bezirksgericht Fünfhaus

Bezirksgericht Fünfhaus

Öffnungszeiten

Beachten Sie bitte die Informationen in Zusammenhang mit CORONA-Maßnahmen rechts oben und im Text weiter unten!

Ergänzung der Hausordnung 

(Ergänzung der Hausordnung im Zuge der Maßnahmen zum Schutz vor der Ausbreitung

der COVID-19-Infektion mit 15.09.2021)

1. Das Gerichtsgebäude darf nur mit angelegter Schutzmaske ( FFP2 - Maske) betreten werden, die sowohl den Mund- als auch den Nasenbereich umschließt. Sollte jemand keine Schutzmaske bei sich haben, so erhält er eine solche im Rahmen der Verfügbarkeit bei der Zugangskontrolle. Die Sicherheitskontrollorgane sind berechtigt und auch verpflichtet, bei allen

eintretenden Personen Körpertemperaturmessungen vorzunehmen, insofern sich klare Anhaltspunkte (nachhaltiges Husten oder Schnupfen etc.)für eine Erkrankung ergeben. Sollte die Messung verweigert werden oder   erhöhte  Körpertemperatur festgestellt werden, dann wird dieser Person der Eintritt in das Gerichtsgebäude verwehrt. Alle Personen sind überdies verpflichtet, bei Eintritt in das Gebäude ihre Hände zu desinfizieren. 

2. Es besteht die unbedingte Verpflichtung für alle Personen, in den parteiöffentlichen Bereichen des Gerichtsgebäudes eine Schutzmaske (FFP2- Maske) zu tragen. Für das Gerichtspersonal ist die Abnahme der Schutzmaske am eigenen Arbeitsplatz zulässig, sofern sich keine weitere Person im Raum befindet. Ebenso besteht die unbedingte Verpflichtung zu anderen Personen einen ausreichenden Abstand einzuhalten. Diese Verpflichtung des Abstandhaltens gilt im gesamten Gebäude für alle Räumlichkeiten, mit Ausnahme gegenüber dem Sicherheitskontrollpersonal und anderen vom

Gerichtspersonal angeordneten Sonderkonstellationen. 

3. Wer als gerichtsfremde Person trotz Aufforderung gegen die Verpflichtung des Tragens der Schutzmaske oder gegen

 die Einhaltung eines ausreichenden Abstandes zu anderen Personen verstößt, wird aus dem Gerichtsgebäude verwiesen. Wer wegen eines solchen Verstoßes aus dem Gerichtsgebäude verwiesen wird und deshalb eine zur Rechtsverfolgung  oder Rechtsverteidigung erforderliche Verfahrenshandlung nicht vornehmen kann, ist als unentschuldigt säumig  anzusehen (§ 16 Abs 5 GOG).


Verhandlungen:

Allgemein werden gerichtsfremde Personen erst zeitnah zu ihren jeweiligen Terminen in das Gebäude gelassen (in der Regel 15 Minuten vor dem Termin) .

In Verhandlung (Säle und  Zimmern, in denen Verhandlungen stattfinden), obliegt es jedem Rechtsprechungsorgan im Rahmen der Sitzungspolizei die geeigneten Anordnungen zu treffen. 

Zusätzlich Desinfektionsmittel in den Verhandlungssälen stehen bereit.


Es wird auf die Einschränkungen in Zusammenhang mit COVID-19 hingewiesen. Beachten Sie insb. die dahingehenden Informationen auf dieser Seite! (oben)

Insbesondere wird darauf hingewiesen, dass  Amtshandlungen  nur über entsprechende telefonische Voranmeldung erfolgen und  möglichst fernmündlich oder durch E-Mail bearbeitet werden. Weiters wird auch der Amtstag ausnahmslos über telefonische Voranmeldung durchgeführt und ist auf dringliche Angelegenheiten beschränkt.

Ein Zutritt zum Gericht ist nur mit einer Ladung zu einem Termin oder unter telefonischer Anmeldung möglich. Im Einzelfall kann auch bei Anzeichen des Vorliegens gesundheitlicher Probleme der Zutritt trotzdem verweigert werden. 

Anträge stellen Sie bitte schriftlich per Post oder  können auch in den Einlaufkasten beim Gerichtseingang eingeworfen werden.

============================================================================================

Amtsstunden:

Montag bis Freitag von 7.30 Uhr bis 15.30 Uhr.

Parteienverkehr:
Montag, Mittwoch bis Freitag von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr, Dienstag von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr.

Diese Beschränkung bezieht sich nicht auf die Einlaufstelle.

Telefonische Erreichbarkeit:
Montag, Mittwoch und Freitag von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und  Dienstag und Donnerstag von 8.00 Uhr bis 15.30 Uhr.

Familienberatung:
Dienstag von 8.00 Uhr bis 14.00 Uhr (Gebäude-Teil A, 5. Stock/DG)

Bitte beachten Sie, dass es bei der Sicherheitskontrolle in den Eingangsbereichen des Amtsgebäudes zu Wartezeiten kommen kann. Diese möglichen Verzögerungen sind insbesondere bei Terminen (Verhandlungen, Ladungen) zu berücksichtigen.

Die Eingänge zum Gericht befinden sich in der
Kohlenhofgasse 7 (Gebäude-Teil B)
und
Kohlenhofgasse 8 (Gebäude-Teil A).

Amtstag

Dienstag von 8:00 bis 13:00 Uhr

Erreichbarkeit

Telefon: +43 1 89143
Fax: +43 1 89143 308204

Adresse

1150 Wien
Gasgasse 1-7

Öffentliche Verkehrsmittel

Straßenbahn: Linien 52 und 60 (Station Staglgasse), 

U-Bahn:U3 und U6 (Station Westbahnhof),

S-Bahn, Nah- und Fernverkehr der Bahn (Westbahnhof).

Parkmöglichkeiten

Eingeschränkte Parkmöglichkeiten (gebührenpflichtige Kurzparkzone) im Bereich des Gerichtes, kostenpflichtige Tiefgarage der Firma SportsDirect (Einfahrt Fuchsgasse).

Barrierefreiheit

Zugang

Beide Gebäudeteile sind barrierefrei zu betreten. Es befinden sich in beiden Gebäudeteilen Aufzüge in sämtliche Stockwerke; im 4. Stock ist ein Übergang zwischen den Gebäudeteilen (ohne weitere Sicherheitskontrolle) möglich.

Hinweis für gehörlose Menschen 

Zur Unterstützung bei telefonischen Kontaktaufnahmen steht ein kostenfreies Relay-Service unter www.relayservice.at zur Verfügung.

Elektronische Eingaben

Bitte beachten Sie, dass in konkreten Verfahren der Verkehr mit Gerichten und Staatsanwaltschaften über E-Mail nicht wirksam möglich ist.

Dafür steht neben dem Postweg oder Telefax ausschließlich der elektronische Rechtsverkehr zur Verfügung. Über nachstehenden Link können Sie online Eingaben an die österreichischen Gerichte und Staatsanwaltschaften richten.

Videokonferenz

Videokonferenzanlage vorhanden

Bankverbindung

Für Einzahlung von Parteiengeldern, Strafen, Gebühren aus Firmen- und Grundbuch sowie Sonstiges

IBAN: AT730100000005460542
BIC: BUNDATWW

Für Einzahlungen von Gerichtsgebühren ausgenommen Firmen- und Grundbuch

IBAN: AT920100000005461558
BIC: BUNDATWW

Dienststelle

013