Medienstelle

Der Justiz ist es ein großes Anliegen, dem Informationsanspruch der Bürgerinnen und Bürger sowie der Medien im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen gerecht zu werden.

Durch aktive Öffentlichkeitsarbeit soll das Verständnis der Öffentlichkeit für die Rechtspflege und das Vertrauen der Bevölkerung in die Justiz und in ihre Einrichtungen gestärkt werden.

Bei den größeren Gerichten, bei allen Staatsanwaltschaften und Justizanstalten sind Medienstellen eingerichtet, die mit der Information der Medien über Angelegenheiten in ihrem Zuständigkeitsbereich (z.B. Verfahren) betraut sind. Ihre Medienarbeit richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen und nach dem Medienerlass 2014, der Ihnen im Bereich "Presse" als Download zur Verfügung steht.

Die Mediensprecher als Leiter dieser Medienstellen haben die gesetzlichen Bestimmungen (z.B. Unschuldsvermutung, Gewährleistung eines fairen Verfahrens, Vorschriften über die Geheimhaltung, Vorschriften zum Opferschutz, Persönlichkeitsrechte) zu beachten und dafür zu sorgen, dass die sachgemäße Durchführung von laufenden Verfahren dadurch nicht vereitelt, erschwert, verzögert oder gefährdet wird.

Die Medienstelle des Oberlandesgerichtes Innsbruck ist im Sinne des Medienerlasses des Bundesministeriums für Justiz vom 12.11.2003 um eine gute Zusammenarbeit mit den Medien bemüht (unter anderem durch die wöchentliche Versendung des Verhandlungsspiegels für die in Strafsachen am Oberlandesgericht stattfindenden Berufungsverhandlungen, durch zeitnahe Beantwortung von Medienanfragen, durch Pressemitteilungen und Pressekonferenzen). Über die eigentliche Medienarbeit hinaus werden durch verschiedene Projekte (Z. B. Universitätsprojekt „Der Beruf der Richterin/des Richters“, Projekt „Gerichtsbarkeit goes school“, Informationstag für die Tiroler und Vorarlberger Gemeinden) Menschen in unserer Gesellschaft angesprochen, die an der Gerichtsbarkeit bzw. an den bei Gericht anhängig gewordenen Lebenssachverhalten und an deren rechtlicher Analyse interessiert sind. Für noch vor der Berufswahl stehende Personen dienen diese Veranstaltungen auch der Berufsorientierung. In diesem Sinn wird versucht, die Öffentlichkeitsarbeit auf eine möglichst breite Basis zu stellen.


Leitung

Dr. Wigbert ZIMMERMANN
Vizepräsident des Oberlandesgerichtes
Telefon: +43 5 76014 342078
Mobil: +43 676 8989 5 0036
Fax.: +43 5 76014 342199
Dr. Wigbert ZIMMERMANN

Vertretung

Dr. Georg MENARDI
Senatspräsident des Oberlandesgerichtes
Telefon: +43 5 76014 342036
Mobil: +43 676 8989 50136
Dr. Georg MENARDI