Geschichtliches

Das Bezirksgericht Silz ist in einem justizeigenen Gebäude untergebracht, das im Jahre 1844 im spätklassizistischen Stil erbaut wurde und ursprünglich ein Gasthaus beherbergte. Der stattliche, dreigeschossige Bau mit imposantem Walmdach befindet sich im Zentrum des Dorfes an der Tiroler Straße gegenüber der Pfarr- und Dekanatskirche. Kirche und Gericht ergänzen sich in Stil und Farbgebung sehr gut. In den Jahren 1954/55 wurde das Gebäude generalsaniert und ein Gefangenenhaustrakt dazugebaut. Der Gefangenenhausbetrieb wurde 1965 eingestellt, seitdem dient dieser Trakt als Archiv.