Jailshop

"Handwerk, das sitzt"

Oberstes Ziel des österreichischen Strafvollzugs ist die Resozialisierung. Arbeit und ein geregelter Tagesablauf sind ein ganz wichtiger Teil dieses Prozesses. Aus diesem Grund initiierte Vizekanzler und Justizminister Wolfgang Brandstetter das Projekt „Jailshop“, eine Online-Verkaufsplattform, die handgefertigte Produkte aus den Werkstätten und Betrieben der österreichischen Justizanstalten anbietet.

Die unter www.jailshop.at angebotenen Produkte, darunter Wetterhähne, Uhren, Schlüsselanhänger und Palettenmöbel werden in sieben Justizanstalten – Garsten, Sonnberg, Wien-Simmering, Salzburg, Klagenfurt, Graz-Karlau und Suben – gefertigt. Koordiniert wird der Shop von der Justizanstalt Salzburg aus. Dort befindet sich auch das Kundenzentrum, wo die Bestellungen verschickt, Kundenfragen entgegengenommen und dementsprechend weitergeleitet werden.

Wer im Webshop jailshop.at einkauft, erwirbt ein Produkt aus heimischer Produktion, das in handwerklicher Detailarbeit erzeugt wird und genau den Menschen hilft, die es hergestellt haben. Bei allen Produkten handelt es sich um Unikate.

Neben dem Vertrieb der in den Justizanstalten gefertigten Produkten informiert der Jailshop auch über den Strafvollzug, zeigt Interviews involvierter und engagierter Personen und klärt über Hintergründe im Vollzug auf.

Jailshop.at macht den Strafvollzug transparenter, öffnet die Türen der Justizanstalten und zeigt, dass mithilfe von geregelten Tagesabläufen und Strukturen die Wiedereingliederung in die Gesellschaft funktioniert.

Den direkten Link zum Jailshop finden Sie rechts unter Quicklinks.