Weihnachtsbasar der österreichischen Justizanstalten im Justizpalast

Feierliche Eröffnung mit Vizekanzler und Justizminister Wolfgang Brandstetter

Pressemeldung vom 29. November 2017

Heute Mittwoch wurde der alljährliche Weihnachtsbasar der österreichischen Justizanstalten im prunkvollen Foyer des Justizpalastes Wien eröffnet. Der Hausherr, Präsident des Oberlandesgerichtes Wien Dr. Gerhard Jelinek, hieß die Aussteller/innen und vielen Besucher/innen im Justizpalast persönlich herzlich willkommen. Bis morgen Donnerstag stellen 13 der insgesamt 27 Justizanstalten ihre handwerklichen Produkte bei der traditionellen Verkaufsveranstaltung aus. Besucherinnen und Besucher können neben unterschiedlichsten Weihnachtsdekorationen, auch Kinderspielzeug sowie Strick-, Korb- und Holzwaren erwerben. Alle Produkte sind Unikate und wurden von den Insassinnen und Insassen in sorgfältiger Handarbeit gefertigt.

Bei der feierlichen Eröffnung der zweitägigen Veranstaltung, die auch heuer wieder musikalisch vom Kinderchor der Schule Wien 15 Zinkgasse begleitet wurde, zeigte sich Vizekanzler und Justizminister Dr. Wolfgang Brandstetter sichtlich stolz: „Der Weihnachtsbasar zeigt recht eindrucksvoll, wie viele Produkte in den Betrieben der Justizanstalten von den Insassen erzeugt werden. Es freut mich, dass wir mit dieser Verkaufsausstellung die Gelegenheit haben, die Arbeit der Insassen einer breiteren Öffentlichkeit zu präsentieren." Brandstetter wünschte außerdem allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des österreichischen Straf- und Maßnahmenvollzuges sowie den Besucherinnen und Besuchern des Weihnachtsbasars eine gesegnete Adventszeit: "Genießen Sie diese besinnliche Zeit mit der Familie und den Menschen, die Ihnen wichtig sind."

Auch Erich Mayer, Generaldirektor für den Strafvollzug, betonte anlässlich der Veranstaltung deren Bedeutung: „Der Weihnachtsbasar bietet den Insassinnen und Insassen eine gute Gelegenheit, ihre Begabungen zu zeigen. Sinnvolle Beschäftigungen und eine geregelte Struktur im Haftalltag sind ein wichtiger Teil eines erfolgreichen Reintegrationskonzeptes. Es freut mich daher ganz besonders, dass die Handwerksartikel auch heuer wieder so großen Anklang finden. Basis dieses Erfolgs ist neben den beachtlichen Leistungen der Insassinnen und Insassen insbesondere auch das stetige Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Strafvollzug, die Veranstaltungen dieser Art überhaupt erst ermöglichen.“

Der Weihnachtsbasar findet am 29. und 30. November 2017 von 8.00-17.00 Uhr im Foyer des Justizpalastes, Schmerlingplatz 11, 1010 Wien, statt. Der Reinerlös wird in den jeweiligen Justizanstalten für die Weiterführung der diversen Beschäftigungsmöglichkeiten der Insassinnen und Insassen reinvestiert.

Rückfragehinweis:
Bundesministerium für Justiz
Mag. Britta Tichy-Martin
Ressortmediensprecherin
+43 676 89891 2138
Medienstelle.Ressort@bmj.gv.at