Vizekanzler und Justizminister Brandstetter eröffnet „Vereinsenquete“

Presseinformation vom 1. Juni 2017

Heute Vormittag eröffnete Vizekanzler Brandstetter gemeinsam mit den Regierungskollegen Innenminister Sobotka, Landwirtschaftsminister Rupprechter und Finanzminister Schelling die „Vereinsenquete“ – eine Informationsveranstaltung zum Vereinsrecht – im großen Vortragssaal des Bundesministeriums für Inneres. Gemeinsam berichteten die Minister über die gesellschaftspolitische Bedeutung von Vereinen.

„Ich freue mich sehr darüber, dass eine Informationsveranstaltung wie diese erheblich dazu beiträgt, die Bedeutung der Arbeit von Vereinen zu verdeutlichen, aber auch offene Fragen in deren Interesse zu klären“, bekräftigte Brandstetter.
Neben den Eröffnungsworten der Regierungsmitglieder wurde eine eigene Website zur Aufklärung über Fragen zum Vereinswesen vorgestellt (Nähere Informationen unter www.vereinsfragen.at). In einer anschließenden Talkrunde wurde mit Vertreterinnen und Vertretern unterschiedlichster Vereine auf die Bedeutung der Vereinstätigkeit für das Zusammenleben – vor allem in der Gemeinde – eingegangen. Nach Vorträgen von Fachexpertinnen und Fachexperten über aktuelle Themen bestand danach die Möglichkeit zu persönlichen Gesprächen mit den Vortragenden an eigenen Informationsständen.

„Aus eigener Erfahrung kann ich mit Stolz sagen, dass die österreichischen Vereine einen wichtigen und unschätzbar wertvollen Beitrag für unsere Gesellschaft leisten. Gerade auch in der Justiz bildet die Zusammenarbeit mit Vereinen eine unverzichtbare Grundlage unserer Tätigkeit. Viele für die ganze Gesellschaft so wichtige Aufgabe wie die Resozialisierung von Strafgefangenen oder jetzt aktuell die Totalreform des Sachwalterrechts wären ohne die Mitarbeit von Vereinen mit viel Erfahrung und Knowhow gar nicht möglich“, so der Justizminister.

Rückfragehinweis:

Mag. Stephanie Schlager, MA
Stv. Pressesprecherin des Bundesministers für Justiz
+43 1 52152 2318
stephanie.schlager@bmj.gv.at