Vizekanzler Brandstetter: “Es ist mir ein Anliegen, ländliche Gebiete zu fördern“

Justizminister Brandstetter startet gemeinsam mit NR-Abgeordneter Eva-Maria Himmelbauer eine Offensive zugunsten regionaler Wertschöpfung in Justizanstalten

Presseinformation vom 6. Oktober 2017

Vizekanzler und Justizminister Wolfgang Brandstetter lud heute Mittag gemeinsam mit der NR Abgeordneten Eva-Maria Himmelbauer in der JA Sonnberg zum Pressebrunch. Thema war das Vorhaben der beiden Politiker, den ländlichen Raum zu beleben und insbesondere die Schwierigkeit von Justizanstalten, regionale Produkte von heimischen Produzenten zu erwerben, zu erörtern.

„Derzeit sind unsere Justizanstalten aufgrund der gesetzlichen Lage dazu verpflichtet, die notwendigen Produkte über die Bundesbeschaffungsagentur anzukaufen. Durch diese Art der Ausschreibung kommen kleine regionale Betriebe oftmals zu kurz. Wir sind heute hier, um diesen Umstand aufzuzeigen und gemeinsam eine Lösung für die Betriebe im ländlichen Raum zu finden“, erläuterte Brandstetter in Sonnberg. Dem Ressortchef sei es ein Anliegen, die ländlichen Gebiete, wie jenes rund um Sonnberg, zu fördern und den regionalen Produzenten beim wirtschaftlichen Überleben zu helfen. “Wir müssen für die Justizanstalten die Bürokratie im Zuge von Bestellungen bei regionalen Anbietern abbauen, damit der Einkauf im nahen Umfeld keinen Mehraufwand mehr darstellt“, so Brandstetter weiter.

„Mit regionalem Einkauf bleibt die Wertschöpfung in der Region und dadurch können wir die lokale Wirtschaft und Landwirtschaft langfristig stärken, was wiederum Arbeitsplätze im ländlichen Raum sichert“, bekräftigte auch die NR Abgeordnete Eva-Maria Himmelbauer im Rahmen des Besuchs in der Justizanstalt. Ihr gehe es darum, den Zugang lokaler Produzenten wie Bauern, Bäcker und Fleischer bei öffentlicher Beschaffung wie beispielsweise bei Justizanstalten zu erleichtern.

Vizekanzler und Justizminister Brandstetter nützte den Besuch in Sonnberg auch, um die Spezialschlosserei der JA Sonnberg für die hervorragende Arbeit bei der Produktion der Ausstechformen für das „Österreichschnitzel“ zu loben. „Die Ausstechform, die hier in Sonnberg produziert wird, hat sich bei „jailshop.at“ als Verkaufsschlager entwickelt, dafür gebührt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hier in Sonnberg mein herzlichster Dank“, so Brandstetter erfreut.

Himmelbauer freute sich auch über den Umweltgedanken, der durch die Justizanstalten berücksichtigt wird: “Durch regionale Produzenten werden Zulieferwege kürzer und somit ökologischer.“

Rückfragehinweis:
Mag. Stephanie Selim, MA
Stv. Pressesprecherin des Vizekanzlers und Bundesministers für Justiz
+43 1 52152 2319
Stephanie.selim@bmj.gv.at