Russischer Justizminister Konowalow zu Besuch bei Vizekanzler und Justizminister Brandstetter in Wien

Brandstetter erfreut über konstruktive bilaterale Zusammenarbeit

Presseinformation vom 7. September 2017


Da Justizminister Wolfgang Brandstetter die Einladung zum Rechtsforum in St. Petersburg im Frühjahr 2017 aufgrund der innenpolitischen Turbulenzen und der Übernahme der Funktion des Vizekanzlers nicht wahrnehmen konnte, wurde ein Treffen in Wien vereinbart, das heute stattfindet. „Ich schätze meinen russischen Kollegen Alexander Konowalow sehr und bin froh, dass wir heute unser geplantes Treffen nachholen können“, zeigte sich der Ressortchef erfreut. Die beiden Minister kennen einander seit Jahren und pflegen ein sehr gutes persönliches Verhältnis.

Neben diversen Themen im Rahmen der justiziellen Zusammenarbeit werden insbesondere zivil- und strafrechtliche Rechtshilfeersuchen diskutiert und die künftige Erleichterung bei der Zusammenarbeit, insbesondere auch bei Auslieferungen, besprochen.

"Ich freue mich sehr darüber, dass Alexander Konowalow meiner Einladung folgte. Wir werden im Rahmen unserer traditionell guten Beziehungen so wie immer in sehr konstruktiver Weise über alle bilateralen, aber auch multilateralen Fragen sprechen, die unsere beiden Länder betreffen", so Vizekanzler und Justizminister Brandstetter am Rande des Treffens mit seinem russischen Amtskollegen.

Rückfragehinweis:
Jim Lefèbre, BSc.
Pressesprecher des Vizekanzlers und Bundesministers für Justiz
+43 1 52152 2313
jim.lefebre@bmj.gv.at