Präsentation des Gemäldes „71“ des Malers Josef Schützenhöfer im Justizpalast in Wien

Vizekanzler Brandstetter: “Dieses furchtbare Ereignis darf nicht in Vergessenheit geraten!“

Presseinformation vom 18. Oktober 2017

Heute präsentierte Vizekanzler und Justizminister Wolfgang Brandstetter gemeinsam mit dem steirischen Maler Josef Schützenhöfer das Bild „71“ im Justizpalast in Wien. Der Ressortchef erinnerte dabei gemeinsam mit dem Künstler an den tragischen Tod von 71 Flüchtlingen in einem LKW im Spätsommer 2015 im Burgenland. „Josef Schützenhöfer hat die Tragödie von Parndorf künstlerisch höchst wertvoll verarbeitet. Dieses furchtbare Ereignis darf nicht in Vergessenheit geraten und soll uns auch in Zukunft ermahnen, nie vor menschlichem Leid die Augen zu verschließen. Ich freue mich, dass wir das Werk „71“ nun auch einer größeren Öffentlichkeit präsentieren können", so Brandstetter im Zuge seiner Eröffnungsworte. Der Ressortchef unterstrich bei der Präsentation des Gedenkbildes, das zuvor bereits im Kunsthaus Graz ausgestellt war, die Verpflichtung der Justiz zu Sensibilität, Humanismus und Sicherung der Menschenrechte.

„Schon im Jahr 2015 haben wir mit Josef Schützenhöfer zusammengearbeitet und die inspirierende Werkschau unter dem Titel „Schützenhöfer vor Gericht“ am Bezirksgericht Meidling zeigen können“, erläuterte Brandstetter. Im Zuge der Veranstaltung wurde auch der Ausstellungskatalog der Werkschau vorgestellt. “Josef Schützenhöfer gelingt die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit in beeindruckender Weise. Seine Kunst tritt für eine breitere Gedenkkultur ein und setzt sich intensiv mit dunklen Kapiteln unserer Geschichte auseinander. Ich sehe sein Werk als wichtigen Beitrag, das Wissen über die Vergangenheit und einen sensiblen Umgang damit hochzuhalten und zu stärken“, so der Vizekanzler, der weiter festhielt:“ Die Kunst hat gerade in diesem Bereich eine wichtige Rolle. Das Erinnern und Lernen aus der Vergangenheit ist um vieles leichter, wenn es anschaulich ist. So gesehen leistet der Künstler Josef Schützenhöfer einen wichtigen Beitrag zur Erinnerungskultur!“

Josef Schützenhöfer lebt in Pöllau und hat lange Jahre in den USA verbracht.

Rückfragehinweis:
Bundesministerium für Justiz
Kabinett des Vizekanzlers und Bundesministers für Justiz
+43 1 52152 2258
minister.presse@bmj.gv.at