Interpol-Präsident und chinesischer Vize-Minister für Öffentliche Sicherheit zu Gast im Justizministerium

Presseinformation vom 13. März 2017 

Justizminister Brandstetter empfing heute den Interpol-Präsidenten Meng Hongwei. Im Mittelpunkt des Arbeitsgesprächs mit dem stellvertretenden chinesischen Minister für Öffentliche Sicherheit, der vergangenen Herbst an die Spitze der internationalen Polizeibehörde gewählt wurde, standen aktuelle politische Entwicklungen und Maßnahmen im Kampf gegen Korruption. Zudem ging es dabei auch um die Intensivierung der strafrechtlichen Zusammenarbeit mit der Volksrepublik China, bei der es insbesondere um die Finalisierung eines Rechtshilfeabkommens zwischen den beiden Ländern geht. "Treffen dieser Art sind wichtige Möglichkeiten, die bilaterale Zusammenarbeit zu vertiefen und tragfähige Rechtsgrundlagen zu verhandeln. China ist ein wichtiger Partner, mit dem wir uns einig sind, die Zusammenarbeit bei grenzüberschreitenden Verbrechen – so insbesondere auch bei gerade jetzt anhängigen Fällen von Wirtschaftskriminalität – zu stärken", so Justizminister Brandstetter. 

Rückfragehinweis:
Jim Lefèbre, BSc.
Pressesprecher des Bundesministers für Justiz
+43 1 52152 2313
jim.lefebre@bmj.gv.at