Häftlinge helfen dem Osterhasen

Österliches Handwerk aus den Justizanstalten

Vor allem zu Feiertagen wie Ostern ist in den österreichischen Justizanstalten Hochbetrieb zu beobachten. Ob Filzosterhasen, Osterlämmer aus Biskuit, Osterkränze oder Osterschmuck aus Holz und Keramik, die Justizanstalten fertigen viel Schönes für das Osterfest. IsassInnen sollen durch einen geregelten Tagesablauf und sinnvolle Beschäftigung auf die Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt vorbereitet werden. Außerdem leisten sie so auch einen wertvollen Dienst an der Gesellschaft und greifen dem Osterhasen unter die Arme.

Zur Bedeutung von Beschäftigung für InsassInnen

Ob Kfz-Werkstätte, Druckerei, Schlosserei, Kunstbetriebe, Schneiderei oder Tischlerei. Die Justizanstalten verfügen über verschiedenste Werkstätten und Betriebe, in denen die Strafgefangenen das ganze Jahr über einer Arbeit nachgehen und auch ausgebildet werden. Die Tätigkeit ist ein wichtiger Beitrag für eine funktionierende Resozialisierung und soll den späteren Einstieg in ein geordnetes Arbeitsleben erleichtern. Die Produkte (wie z.B. Hochbeete, Vogelhäuschen, Kräuterschnecken, Weihnachtskrippen, Feuerkörbe) und Dienstleistungen (Räderwechsel, Außen- und Innenreinigung eines KfZ, Druck von Einladungen, einfache Schneiderarbeiten etc.) der Justizanstalten werden auf den Websiten der jeweiligen Justizanstalten dargestellt und können mittels Kontaktformular bestellt werden. 

Mehr Informationen finden Sie online unter http://bit.ly/2oUsfVN.