Eröffnung des neuen Arbeits- und Sozialgerichtes Wien

Offizielle Inbetriebnahme mit Justizminister Wolfgang Brandstetter

Pressemeldung vom 8. Mai 2017

Heute Montag, den 8. Mai 2017 eröffnet der neue Standort des Wiener Arbeits- und Sozialgerichtes in feierlichem Rahmen. Das Arbeits- und Sozialgericht Wien verließ seinen bisherigen Standort in der Wickenburggasse bereits Ende 2016 und übersiedelte in das ehemalige Institutsgebäude der Wirtschaftsuniversität Wien in der Althanstraße 39-45. Seit Mitte Jänner 2017 ist das Haus in Vollbetrieb.

Das neue Gerichtsgebäude des ASG Wien verfügt über einen gänzlich barrierefreien Zugang und ist somit bestens auf die Bedürfnisse von geh-, seh- und hörbehinderten Menschen eingerichtet. Auf über 12.000 Quadratmetern findet sich neben 31 modernen Verhandlungssälen mit hochwertiger elektronischer Infrastruktur auch ein großzügiger Warteraum mit Buffetbereich, eigene WLAN-Accesspoints sowie ein eigenes Servicecenter, welches Bürgerinnen und Bürgern als zentrale Anlaufstelle für viele rechtliche Belange dient. Eine Sicherheitsschleuse im Eingangsbereich des Gebäudes gewährleistet maximale Sicherheit für die Besucherinnen und Besucher sowie alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hauses.

Nach einleitenden Begrüßungsworten der Präsidentin des Arbeits- und Sozialgerichtes, Dr. Olga Stürzenbecher-Vouk, gratulierten die Bezirksvorsteherin von Alsergrund, Martina Malyar sowie Dr. Gerhard Jelinek, Präsident des Oberlandesgerichtes Wien, und DI Wolfgang Gleissner, Geschäftsführer der BIG Bundesimmobiliengesellschaft, zur offiziellen Inbetriebnahme.

Auch Justizminister Wolfgang Brandstetter freut sich über den neuen Sitz des Gerichtes: „Der neue Standort des Arbeits- und Sozialgerichts in Wien ist ein optimales Beispiel für eine moderne und serviceorientierte Justiz. Der neue Amtssitz überzeugt durch seine hohe Nutzerfreundlichkeit und orientiert sich sowohl bei den Sicherheitsvorkehrungen als auch bei der Barrierefreiheit an höchsten Standards. Die Freude über dieses Erfolgsprojekt wird von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geteilt, die rechtssuchende Bevölkerung wird die Neugestaltung dieses wichtigen Gerichts sicher zu schätzen wissen.“

Das Arbeits- und Sozialgericht Wien ist als einziges Gericht in Österreich gänzlich auf Arbeits- und Sozialrechtssachen spezialisiert, beschäftigt rund 100 Personen (davon 42 Richterinnen und Richter) und behandelt rund 16.000 Verfahren pro Jahr.

Rückfragehinweis:
Bundesministerium für Justiz
Mag. Britta Tichy-Martin
Ressortmediensprecherin
+43 676 89891 2138
Medienstelle.Ressort@bmj.gv.at