Justizwache gewinnt 13 Medaillen bei 36. Bundes Exekutivschimeisterschaft in Galtür

Justizminister Moser: "Bisher erfolgreichste Schimeisterschaft der österreichischen Justizwache." 

Pressemitteilung vom 29.03.2019

Am Donnerstag besuchte Justizminister Moser die 36. Bundes-Exekutivskimeisterschaften in der Gemeinde Galtür im Hinteren Paznaun. Diese fanden heuer zum ersten Mal gemeinsam mit den 66. Internationalen Zoll-Skiwettkämpfen statt. Für die Exekutive standen 230 aktive Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Innen-, Verteidigungs-, Finanz- und Justizressorts in den Startlöchern. Die Sportlerinnen und Sportler traten bei dem Großereignis in alpinen und nordischen Disziplinen gegeneinander an.

„Die österreichische Exekutive stellt an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hohe Anforderungen. Mit ihrem Einsatz tragen Exekutivbedienstete maßgeblich zur Sicherheit in Österreich bei. Dabei übernehmen Sie tagtäglich eine große Verantwortung und leisten damit einen wichtigen Dienst für die Gesellschaft“, lobte der Justizminister. „Allen Athletinnen und Athleten möchte ich zu ihren sportlichen Höchstleistungen gratulieren.“

Die österreichische Justizwache begeisterte dieses Jahr mit einem regelrechten Run auf die Stockerlplätze!

In den alpinen Disziplinen waren die Justizwachebediensteten sowohl im Slalom als auch im Riesentorlauf sehr erfolgreich.
Im Slalom sicherte sich GrInsp Franz Klinger (JA Graz-Karlau) in der AK II den ersten Platz.
RevInsp Christopher Schmeissner (JA Salzburg) konnte in der Leistungsklasse und BezInsp Christian Zettl (JA Graz-Jakomini) in der AK I den zweiten Platz erringen.
Bei den Damen holte BezInspin Doris Friesenbichler (JA Leoben) Silber und RevInspin Verena Ebster-Schwarzenberger (JA Salzburg) Bronze.
Der Riesentorlauf der Herren brachte für GrInsp Franz Klinger (JA Graz-Karlau) das Siegerpodest (AK II) und für BezInsp Christian Zettl, AK I (JA Graz-Jakomini) den zweiten Platz.
BezInspin Doris Friesenbichler (JA Leoben) fuhr im Riesentorlauf auf Silber und Inspin Christina Kiegerl (JA Graz-Jakomini) konnte sich Bronze sichern.

Auch in den nordischen Disziplinen führte kein Weg an der österreichischen Justizwache vorbei: In der Disziplin Langlaufen sicherten die Spitzensportler GrInsp Gilbert Grabner (JA Leoben), AK II, und BezInsp Erwin Kozak (JA Klagenfurt), AK III, Gold und Silber. Bei den Damen stand Marie Flandorfer (JA Göllersdorf) am Siegerpotest.
Im Biathlon holte sich unser Herren-Team (GrInsp Gilbert Grabner, JA Leoben; BezInsp Erwin Kozak, JA Klagenfurt; Insp Thomas Stöllinger, JA Salzburg) die Goldmedaille für die österreichische Justizwache ab.

Alle weiteren Teilnehmer konnten in ihren Altersklassen hervorragende Platzierungen erreichen.

„Als Justizminister freut es mich natürlich sehr, dass 27 Justizwachbedienstete, darunter auch 3 Damen, an den Wettkämpfen teilgenommen haben und mit so vielen Stockerlplätzen beeindruckende Erfolge erzielen konnten“, so der Justizminister. „Ganze 13 Medaillen konnte der Kader der Justizwache gewinnen. Bisher ist das die erfolgreichste Skimeisterschaft der Justizwache. Das macht mich besonders stolz!“

Rückfragehinweis:
Bundesministerium für Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz
Kabinett des Bundesministers
T.: +43 1 52152 2258