Unterhaltsvorschuss

Der Unterhaltsvorschuss dient der Sicherstellung des Unterhalts von minderjährigen Kindern, wenn einen Elternteil die Unterhaltspflicht nicht (oder nicht regelmäßig) erfüllt. Bei Vorliegen aller Voraussetzungen gewährt die Justiz auf Antrag einen Unterhaltsvorschuss, den sie ihrerseits vom Unterhaltspflichtigen wieder zurückfordert.

Im Jahr 2016 wurde in Österreich in 49.639 Fällen Unterhaltsvorschuss geleistet.

Jahresvergleich Unterhaltsvorschussfälle:

2014

2015

2016

53.289

51.763

49.639

Im Jahr 2016 betrug der durchschnittliche Auszahlungsbetrag pro Monat 210,38 Euro.

Nähere Informationen (zu den Voraussetzungen, den erforderlichen Unterlagen sowie zum Verfahren) finden Sie unter help.gv.at.