Feierlicher Empfang angehender Justizwachebeamtinnen und –beamte im Justizpalast

Heute Dienstag, den 26. März 2019, begrüßte Bundesminister Dr. Josef Moser angehende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der österreichischen Justizwache im Justizpalast zum traditionellen Willkommensempfang.

Justizminister Moser begrüßte die Aspiranten mit herzlichen Worten: „Die angehenden Justizwachebeamtinnen und Justizwachbeamten treten in Kürze einen sehr wichtigen Job an – wahrscheinlich einen der umfangreichsten, die es überhaupt gibt. Nach Abschluss ihrer Ausbildung werden sie zwei wichtige Aufgaben übernehmen. Sie werden 24 Stunden am Tag den Schutz der Bevölkerung sichern. Und sie werden mit Menschen arbeiten, die sich in Haft befinden. Sie werden einen maßgeblichen Beitrag dazu leisten, dass diese Menschen nach Abbüßen ihrer Strafe wieder erfolgreich in die Gesellschaft reintegriert werden und so auch wieder ihren Beitrag leisten können. Für diese sicher sehr herausfordernde aber auch bereichernde Tätigkeit wünsche ich ihnen von Herzen alles Gute!“

Der Bundesminister betonte die Bedeutung der täglichen Arbeit der Justizwache für die Gesellschaft und appellierte an die Aspirantinnen und Aspiranten, stets ihr Bestes zu geben.

Auch Generaldirektor Mag. Friedrich Koenig gratulierte den angehenden Justizwachebediensteten und wünschte ihnen für die bevorstehende Ausbildung alles Gute: „Der österreichische Strafvollzug braucht qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und gereifte Persönlichkeiten, die den stetig steigenden Anforderungen des Berufsalltags gewachsen sind. Ihre Ausbildungszeit wird Ihnen das nötige Rüstwerkzeug mitgeben und umfangreiches Fach- und Spezialwissen für diesen Beruf vermitteln, denn nur durch eine gute theoretische Basis kann die praktische Arbeit auch erfolgreich sein. Sie stellen für Inhaftierte ein wichtiges Bindeglied zur Gesellschaft dar und tragen damit eine große Verantwortung, ich wünsche Ihnen für diese ehrenvolle Aufgabe alles Gute!“ 

Die Veranstaltung galt auch der Ehrung zweier Kollegen der Justizanstalt Wien-Favoriten, Herrn Revierinspektor Andreas Grabner und Herrn Revierinspektor Rene Reitberger, die Ende Jänner diesen Jahres durch ihr couragiertes Verhalten und ihre schnelle Reaktion die Flucht eines Insassen bei einer Ausführung verhindern konnten. Bundesminister Moser dankte den Beamten für ihren Einsatz und überreichte ihnen Dekrete als Zeichen der Anerkennung.