Internationaler Drogenring in der Steiermark ausgehoben

Präsentation des gemeinsamen Ermittlungserfolgs

In der Steiermark wurde ein Marihuana-Ring mit 14 Verdächtigen aus insgesamt sechs Ländern zerschlagen. Im Bundesministerium für Inneres präsentierten Polizei, Justiz und die zuständigen Ministerien am Mittwoch, den 10. Jänner 2018, den aktuellen Ermittlungserfolg.

Sektionschef im BMVRDJ, Christian Pilnacek, und Hansjörg Bacher, Sprecher der Staatsanwaltschaft Graz, erläuterten gemeinsam mit Peter Goldgruber, Generalsekretär im Innenministerium, Michael Lohnegger vom Kriminalreferat Graz, und Gerald Ortner, Landespolizeidirektor der Steiermark, die Details zur Untersuchung und betonten die erfolgreiche und effiziente Zusammenarbeit der involvierten Behörden.

Die länderübergreifende Operation mit dem Decknamen „Multipower II“ dauerte zwölf Monate lang. Dabei konnten rund 180 Kilogramm Cannabiskraut sichergestellt werden, einer der größten Erfolge in der Steiermark im Kampf gegen den Handel mit Suchtgift. Drei der insgesamt 14 Personen wurden bereits verurteilt und eine umfangreiche Anklageschrift gerade eingebracht, weitere Verfahren seien noch anhängig, bestätigte Bacher, Sprecher der Staatsanwaltschaft Graz.