Statistik gemäß § 21 FMedG - Jahresbericht 2016

Mit dem Fortpflanzungsmedizinrechts-Änderungsgesetz 2015 wurde eine bundesweite statistische Erfassung aller medizinisch unterstützten Fortpflanzungsbehandlungen ab dem Jahr 2016 eingeführt. Die Auswertung der in § 21 Abs. 2 Fortpflanzungsmedizingesetz (FMedG) genannten nicht-personenbezogenen Daten erfolgt durch die Gesundheit Österreich GmbH.

Der nun vorliegende Jahresbericht stellt die Statistik gemäß § 21 FMedG für den Zeitraum von 1. 1. 2016 bis 31. 12. 2016 dar. Die Zahl der aufbewahrten Samenspenden, Eizellen, Eizellenspenden und entwicklungsfähigen Zellen (vgl. Tabelle 2.7) bezieht sich auf den Stichtag 31. 12. 2016. Datenbasis der dargestellten Auswertungen ist eine Summenerhebung je Krankenanstalt.

Der Bericht steht rechts unter "Downloads" zur Ansicht zur Verfügung.