Geschichtliches

 

Das Gebäude wurde durch einen Edelmann erbaut und war bis zum Jahre 1523 im Besitz von Edelleuten.

Von dem ursprünglichen Gebäude und seinen Teilen sind noch die Grundmauern und die Stadtmauer mit dem runden Eckturm (Wehrturm) erhalten.

Im Jahre 1523 hörte das Gebäude auf, ein gefreiter Edelbesitz zu sein und ging in bürgerliche Hände über.

Im Jahre 1658 wurde das Gebäude für rückständige Steuern der Gemeinde Gmunden übergeben. Im Jahre 1683 erwarb die Liegenschaft der kaiserliche Stadtrichter.

1850 übernahm das Gebäude die Bezirkshauptmannschaft, seit dem Jahr 1868 befindet sich das Bezirksgericht darin.