VdFS

VdFS - Verwertungsgesellschaft der Filmschaffenden registrierte Genossenschaft mit beschränkter Haftung

Tätigkeitsbereich

Die VdFS nimmt Urheberrechte von Filmurhebern (Regie, Kamera, Filmschnitt, Kostüm- und Szenenbild), sowie Leistungsschutzrechte von Filmschauspielern wahr. Diese Tätigkeit übt sie aufgrund ihrer Wahrnehmungsgenehmigung (in der konsolidierten Fassung vom 11.05.2016) aus. Daraus lukrierte die VdFS im Jahr 2016 Gesamteinnahmen (Inland und Ausland) in der Höhe von € 5,5 Mio.

Organisation

Die VdFS ist als Genossenschaft mit beschränkter Haftung organisiert. Ihre Organisationsvorschriften finden sich in ihrer Satzung. Die  Genossenschafter sind unter Einhaltung der Mitgliedschaftsbedingungen der Genossenschaft beigetreten. Der Vorstand ist für die Geschäftsführung der VdFS zuständig, grundsätzlich übt jedoch ein vom Vorstand bestellter Geschäftsführer diese Tätigkeit aus.

Geschäftsführung

Vorstand:

  • Carl Achleitner (Schauspiel)

  • Fabian Eder (Kamera, Vorsitzender)

  • Paul Harather (Regie)

  • Michael Kreihsl (Regie)

  • Ingrid Leibezeder (Kostümbild)

  • Daniela Padalewski-Gerber (Filmschnitt)

  • Florian Reichmann (Szenenbild, Stellvertreter des Vorsitzenden)

Geschäftsführer:

  • Mag. Gernot Schödl, LL.M.

Bezugsberechtigte

Bezugsberechtigte der VdFS sind Filmurheber und Schauspieler, die einen Wahrnehmungsvertrag  mit der VdFS abgeschlossen haben (Stand 2016: 2.631 Bezugsberechtigte). Um die Rechtewahrnehmung im Ausland zu gewährleisten, hat die VdFS Verträge mit ausländischen Verwertungsgesellschaften (Gegenseitigkeitsverträge) abgeschlossen.

Die eingenommenen Lizenzerlöse werden nach Abzug der Verwaltungskosten  und anderer Abzüge entsprechend den von der Mitgliederhauptversammlung beschlossenen  allgemeinen Grundsätzen der Verteilung  und den Verteilungsregeln an die Bezugsberechtigten ausgeschüttet. Ist eine Verteilung nicht möglich, finden die allgemeinen Grundsätze für die Verwendung der nicht verteilbaren Beträge Anwendung.

Aufgrund einer gesetzlichen Verpflichtung sind 50% der Einnahmen aus der Speichermedienvergütung sozialen und kulturellen Zwecken dienenden Einrichtungen zuzuführen. Diese Fördermittel können unter den in den SKE-Regeln festgelegten Bedingungen beantragt werden.

Nutzer

Die VdFS stellt die Nutzung der Rechte und Ansprüche ihrer Bezugsberechtigten sowie der über Gegenseitigkeitsverträge verbundenen Rechteinhaber in Rechnung ("Nutzungsbewilligungen"). Die Entgelte für die Nutzung ihres Repertoires sind in Gesamtverträgen, Satzungen  oder Verträgen mit dem Bund festgelegt.

Kontakt

VdFS - Verwertungsgesellschaft der Filmschaffenden registrierte Genossenschaft mit beschränkter Haftung

Adresse: Bösendorferstraße 4/12
               1010 Wien
Telefon:  +43 1 50476 20
Fax:        +43 1 50479 71
E-Mail:    office@vdfs.at
Website: www.vdfs.at