COVID-19

Mitteilung des Landesgerichtes für Strafsachen Wien

über den zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus

eingeschränkten Dienstbetrieb


Das Landesgericht für Strafsachen Wien hat den Verhandlungsbetrieb unter Beachtung von Schutzvorkehrungen wieder so weit wie möglich aufgenommen. Die (im Internet abrufbare) Hausordnung legt weiterhin verpflichtende Vorsichtsmaßnahmen fest. Folgende Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie sind hervorzuheben:

Für alle Parteien besteht die Verpflichtung, innerhalb des Gerichtsgebäudes eine Maske (zumindest Mund-/Nasenschutz) zu tragen und auf den Mindestabstand von 1,5 bis 2 Metern zu achten.

Wir ersuchen Sie, das Servicecenter nur in wichtigen Fällen persönlich aufzusuchen. Das Servicecenter ist Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 7:30 Uhr bis 13:30 Uhr und am Mittwoch von 7:30 Uhr bis 15:30 Uhr besetzt. Formulare für die Ausstellung von Sprechkarten liegen ebenfalls dort auf.

Rechtsanwälte können das Verteidigerzimmer von 8.00 Uhr bis 15.00 Uhr nützen.

Die Telefonzentrale (01-40127) ist von 7.30 Uhr bis 15.30 Uhr besetzt.

Dringende schriftliche Eingaben sind in den grünen Einlaufkasten neben dem Eingang Landesgerichtsstraße 11 einzuwerfen, der an Arbeitstagen mehrmals, zuletzt um 15.30 Uhr geleert wird.

Grundlegendes Ziel all dieser Maßnahmen ist es, die Ausbreitung des neuen Virus so gering wie möglich zu halten.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis!


Der Präsident des Landesgerichtes für Strafsachen Wien