Patientenanwaltschaft

Die zwangsweise Unterbringung in der Psychiatrie ist ein besonders intensiver Eingriff in die persönliche Freiheit. Aus diesem Grund sind dafür seit 1991 im Unterbringungsgesetz (UbG) bestimmte Voraussetzungen und eine zwingende gerichtliche Überprüfung vorgesehen.

Damit die betroffenen Patienten ihre Rechte effektiv wahrnehmen können, werden von den nach dem Vereinssachwalter-, Patientenanwalts- und Bewohnervertretergesetz anerkannten Vereinen Patientenanwältinnen und Patientenanwälte namhaft gemacht.

Die Patientenanwältinnen und Patientenanwälte vertreten die Patientinnen und Patienten gegenüber der Anstalt und im gerichtlichen Überprüfungsverfahren und unterstützen sie bei Problemen im Zusammenhang mit der Unterbringung. Sie sind besonders ausgebildet, von der Anstalt unabhängig und zur Verschwiegenheit verpflichtet. Die Dienstleistungen der Patientenanwaltschaft sind grundsätzlich kostenlos.

 

Weitere Informationen finden Sie unter:

Patientenanwaltschaft im Hauptbereich BÜRGERSERVICE