Zur Hauptnavigation [1] Zum Inhalt [2] Zum Untermenü [3]

Gerichtspraxis und Rechtshörer:innenschaft

Zahlreiche Rechtsberufe in Österreich setzen neben dem Abschluss eines rechtswissenschaftlichen Studiums auch eine absolvierte Gerichtspraxis voraus. Diese wird umgangssprachlich oft als „Gerichtsjahr“ bezeichnet. Tatsächlich dauert die Gerichtspraxis derzeit aber sieben Monate.

Wer in Österreich Richter:in, Staatsanwältin:Staatsanwalt, Rechtsanwältin:Rechtsanwalt oder Notar:in werden möchte, muss zuerst die Gerichtspraxis absolvieren. Absolventinnen:Absolventen rechtswissenschaftlicher Studien haben grundsätzlich einen Rechtsanspruch drauf, zur Gerichtspraxis zugelassen zu werden.

Wer bereits während des Studiums den Justizbetrieb kennenlernen möchte, kann als Rechtshörer:in ein unbezahltes Praktikum bei einem Gericht oder einer Staatsanwaltschaft absolvieren.

Alle weiteren Informationen zur Gerichtspraxis und zur Rechtshörer:innenschaft finden Sie im Menü rechts.