Zur Hauptnavigation [1] Zum Inhalt [2] Zum Untermenü [3]

Allgemein Bedienstete

Die Tätigkeit der Justiz ist nicht nur getragen von als Volljurist*innen ausgebildeten Mitarbeiter*innen. In den Gerichten und Staatsanwaltschaften arbeiten überdies rund 4.300 Diplomrechtspfleger*innen, Bezirksanwältinnen bzw. Bezirksanwälte, Vollstreckungsbeamtinnen bzw. Vollstreckungsbeamte sowie Kanzlei- und Bürokräfte mit unterschiedlichsten Berufsbildern. Alle diese Bediensteten erfüllen ganz zentrale Aufgaben und sind wesentliche Standpfeiler der österreichischen Justiz.

Den Geschäftsabteilungsleiter*innen obliegt die administrative Bearbeitung des gerichtlichen oder staatsanwaltschaftlichen Aktenlaufs. Die Bezirksanwältinnen bzw. Bezirksanwälte vertreten die Staatsanwaltschaften in den bezirksgerichtlichen Strafverfahren. Den Gerichtsvollzieher*innen kommt die Vollziehung zivilgerichtlicher Entscheidungen wie etwa die Pfändung von Gegenständen zu. Jene Bediensteten, die über eine abgeschlossene Matura verfügen und die Ausbildung zur Geschäftsabteilungsleitung erfolgreich absolviert haben, können die Tätigkeit einer Diplomrechtspflegerin bzw. eines Diplomrechtspflegers ergreifen, die in gewissen, genau umschriebenen Bereichen richterähnliche Tätigkeiten ausüben.

Weitere Berufsgruppen bilden Revisor*innen, Geschäftsstellenleiter*innen sowie allgemeine Verwaltungsbedienstete.