Beim Lokalaugenschein in der Justizanstalt Mittersteig, schlägt BM Zadić Lebensrettermedaille für heldenhafte Justizbedienstete vor

Heute besuchte die Justizministerin Alma Zadić die Justizanstalt Wien-Mittersteig, in der es am Wochenende zu einem Brand gekommen war. Vor Ort ließ sie sich die Geschehnisse berichten und den Einsatz aus Perspektive des Nachtdienstkommandanten auf Video zeigen.

Der Zellenbrand in der Justizanstalt Wien-Mittersteig zwang die involvierten Justizbediensteten dazu, 49 Insassen auf schnellstem Wege zu evakuieren und den Sicherheitsvorgaben entsprechend in andere Justizanstalten zu verbringen. Die Insassen wurden in der Justizanstalt Wien-Josefstadt sofort medizinisch versorgt und dort, sowie später auch im Zuge von Unterbringungen in der Justizanstalt Wien-Favoriten, von Fachdiensten betreut. 

Das Krisenmanagement und die Zusammenarbeit mit der Berufsfeuerwehr und der Polizei funktionierten planmäßig. Nach der Freigabe der Tatortbereiche wurde unverzüglich eine Kontrolle eines Brandsachverständigen durchgeführt, um kontaminierte Bereich genau festzulegen und absperren zu können. Ebenso konnte rasch gewährleistet werden, dass es durch die Brandstelle zu keinen gesundheitlichen Beeinträchtigungen oder gar Schäden bei den verbliebenen Insassen oder Strafvollzugsbediensteten kommt.

Justizministerin Zadić zeigte sich sichtlich beeindruckt und sagte: „Es erfüllt mich mit Stolz, solche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu haben. Sie lieferten einen eindrucksvollen Beweis für die hervorragende Arbeit im Strafvollzug. Für mich sind Sie alle Helden und leuchtende Beispiele für Menschlichkeit. Sie haben unter Einsatz ihres Lebens, den Ihnen überantworteten Insassen das Kostbarste und Wertvollste bewahrt: das eigene Leben. Ich bedanke mich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Justizanstalt Mittersteig und der Justizanstalt Josefstadt für ihren Mut, ihren selbstlosen Einsatz und ihr rasches Eingreifen. Ich wünsche den Justizwachebeamten, die heute nicht dabei sein konnten, rasche Genesung."

Zudem führt Zadić aus: "Ich werde dem Herrn Bundespräsidenten vorschlagen, denjenigen, die dem Feuer und Rauch getrotzt haben und selbstlose Menschlichkeit bewiesen haben, um den Insassen das Leben zu retten, die Lebensrettermedaille zu überreichen".


Bild / Poster
v.l.n.r.: Oberstleutnant Martin Saam, Hofrätin Dr. Katinka Keckeis, Justizministerin Dr. Alma Zadic und Kontrollinspektor Kurt Hofmann
Bild / Poster
v.l.n.r.: Bezirksinspektor Johannes Kraft, Hofrätin Dr. Katinka Keckeis und Justizministerin Dr. Alma Zadic