Tagsätze

Die Geldstrafe ist in Tagessätzen zu bemessen.

Die Anzahl der Tagessätze bestimmt sich nach der Schuld des Verurteilten und wird vom Richter innerhalb des vom Gesetz für das jeweilige Delikt vorgegeben Strafrahmens (mindestens zwei Tagessätze) ausgemessen.

Die Höhe des einzelnen Tagessatzes ist nach den persönlichen Verhältnissen und der wirtschaftlichten Leistungsfähigkeit des Verurteilten im Zeitpunkt des Urteils zu bemessen. Die Tagessatzhöhe hat mindestens 4 Euro und höchstens 5.000 Euro zu betragen.