Kronzeuge

In Österreich wurde mit 1.1.2017 die bereits seit 1. Jänner 2011 geltende "große Kronzeugenregelung" verbessert. Danach kann ein Täter, der freiwillig an die Staatsanwaltschaft herantritt, ein reumütiges Geständnis ablegt und einen wesentlichen Beitrag zur Aufklärung einer gewichtigen Straftat leistet, das Recht, dass die Staatsanwaltschaft von der Verfolgung zurücktritt (Diversion). Dieses Recht steht ihm allerdings nicht zu, wenn er bereits wegen dieser Taten als Beschuldigter vernommen wurde oder Zwang gegen ihn geübt wurde, die von ihm begangene Tat deutlich schwerer wiegt als die aufzuklärende Tat oder er einen führenden oder maßgeblichen Tatbeitrag zu verantworten hat. Kronzeugen sollen vor allem helfen, organisierte Kriminalität, Korruption und Verstöße gegen das Kartellrecht aufzuklären und verfolgen zu können.