Einvernehmliche Scheidung

Sind eine Ehepartnerin und ein Ehepartner seit mindestens einem halben Jahr getrennt und sehen sie ihre Ehe als unheilbar zerrüttet an, können sie gemeinsam die einvernehmliche Scheidung ihrer Ehe vor Gericht beantragen. Die einvernehmliche Scheidung wird im Außerstreitverfahren entschieden. Der Antrag kann am Amtstag mündlich bei Gericht zu Protokoll gegeben oder schriftlich eingereicht werden.
Eine einvernehmliche Scheidung setzt voraus, dass sich die Ehepartner über die Scheidung und ihre Folgen einig sind. Sie müssen darüber eine Scheidungsvereinbarung treffen. Diese Vereinbarung kann mündlich bei Gericht zu Protokoll gegeben oder in schriftlicher Form vorgelegt werden.


Inhalt der Scheidungsvereinbarung
Die Scheidungsvereinbarung muss eine Einigung enthalten über:

  • die Aufteilung des ehelichen Gebrauchsvermögens und der ehelichen
    Ersparnisse bzw. der Schulden

  • die gegenseitigen Ansprüche auf Unterhalt

  • gegebenenfalls die Obsorge, das Kontaktrecht und den Unterhalt
    für die gemeinsamen Kinder

Seit 1. Februar 2013 sind die Parteien einer einvernehmlichen Scheidung verpflichtet, vor Abschluss oder Vorlage einer Regelung der Scheidungsfolgen, dem Gericht zu bescheinigen, dass sie sich über die spezifischen aus der Scheidung resultierenden Bedürfnisse ihrer minderjährigen Kinder bei einer geeigneten Person oder Einrichtung haben beraten lassen.

Weitere Informationen finden Sie unter:

Einvernehmliche Scheidung - help.gv.at

Elternberatung vor einvernehmlicher Scheidung im Hauptbereich BÜRGERSERVICE