AKM

Staatlich genehmigte Gesellschaft der Autoren, Komponisten und Musikverleger (AKM) registrierte Genossenschaft mit beschränkter Haftung

Tätigkeitsbereich

Die AKM nimmt die Aufführungs-, Sende- und Zurverfügungstellungsrechte für Musikwerke mit und ohne Text für Textautoren, Komponisten und Musikverleger wahr. Diese Tätigkeit übt sie aufgrund ihrer Wahrnehmungsgenehmigung (in der konsolidierten Fassung vom 18.10.2016) aus. Aus dieser Tätigkeit lukrierte die AKM im Jahr 2019 Gesamteinnahmen (Inland und Ausland) in der Höhe von € 102,68 Mio.

Organisation

Die AKM ist als Genossenschaft mit beschränkter Haftung organisiert. Ihre Organisationsvorschriften finden sich in ihrem Statut. Darin finden sich auch die Bedingungen für eine Mitgliedschaft in der Genossenschaft. Der Vorstand ist für die Geschäftsführung der AKM zuständig, die laufende Geschäftsführung übt jedoch ein vom Vorstand bestellter Generaldirektor aus.

Geschäftsführung

Vorstand:

  • Peter Vieweger (Präsident, Komponistenkurie)
  • Dr. Paul Hertel (Vizepräsident, Komponistenkurie)
  • Komm.Rat Johann Ecker (Vizepräsident, Autorenkurie)
  • Edith Michaela Krupka-Dornaus (Vizepräsidentin, Verlegerkurie)
  • Clemens Brugger (Verlegerkurie)
  • Prof. Peter Janda (Komponistenkurie)
  • Gerlinde Knaus (Autorenkurie)
  • Mag. Astrid Koblanck (Verlegerenkurie)
  • Lothar Scherpe (Komponistenkurie)
  • Dr. Wolfgang Stanicek (Verlegerenkurie)
  • Emanuel Treu (Autorenkurie)
  • Prof. Victor Poslusny (Autorenkurie)

Ge­ne­ral­di­rek­tor:

  • MMag. Dr. Ger­not Gra­nin­ger, MBA


Bezugsberechtigte

Bezugsberechtigte der AKM sind Urheber (Textautoren und Komponisten)sowie Verleger, die einen Wahrnehmungsvertrag mit der AKM abgeschlossen haben, und deren Rechtsnachfolger (Stand 2019: 25.397 Bezugsberechtigte). Um die Rechtewahrnehmung im Ausland zu gewährleisten, hat die AKM eine Vielzahl von Verträgen mit ausländischen Verwertungsgesellschaften (Gegenseitigkeitsverträge) abgeschlossen.

Bezugsberechtigtenverzeichnisse:

Die eingenommenen Lizenzerlöse werden nach Abzug der Verwaltungskosten und anderen Abzügen entsprechend den von der Mitgliederhauptversammlung beschlossenen allgemeinen Grundsätzen der Verteilung und den Verteilungsregeln an die Bezugsberechtigten ausgeschüttet. Ist eine Verteilung nicht möglich, finden die allgemeinen Grundsätze für nicht verteilbare Beträge Anwendung.

Da die AKM keine Erlöse aus der Speichermedienvergütung bezieht, ist die Förderung von sozialen und kulturellen Zwecke dienenden Einrichtungen auf freiwilliger Basis möglich. Die AKM macht von dieser Möglichkeit Gebrauch. Diese Fördermittel können unter den in den Regeln festgelegten Bedingungen beantragt werden.

  • Regeln für die Zuwendungen aus kulturellen Einrichtungen
  • AQUAS –Altersquoten und andere Soziale Leistungen GmbH


Nutzer

Die AKM stellt die Nutzung der Rechte und Ansprüche ihrer Bezugsberechtigten sowie der über Gegenseitigkeitsverträge verbundenen Rechteinhaber in Rechnung ("Nutzungsbewilligungen"). Die Entgelte für die Nutzung ihres Repertoires sind in Gesamtverträgen  oder in autonomen Tarifen festgelegt.

Bedingungen für Nutzungsbewilligungen:

Gesamtverträge:

Autonome Tarife:


Weiters wurde vom Urheberrechtssenat eine Satzung mit der Wirkung eines Gesamtvertrags für privaten Hörrundfunk erlassen. 


Kontakt

AKM Au­to­ren, Kom­po­nis­ten und Mu­sik­ver­le­ger re­gis­trierte Ge­nos­sen­schaft mit be­schränk­ter Haf­tung

Adresse:  Baumannstraße 10

                1030 Wien

Telefon:   +43 50717 0 
Fax:         +43 50717 19199
E-Mail:      d irektion@akm.at
Website:   www.akm.at

Das Beschwerdemanagement der AKM kann unter folgendem Link abgerufen werden.